Jena. Auch am dritten Tag ist die Sonne ständiger Begleiter der Segeltour der Jenaer Sailing Kids. Gleich nach dem Frühstück werden voller Elan die Fender eingeholt und es wird abgelegt. Erst gestern hat die Crew das Segeleinmaleins gelernt, aber alle Handgriffe sitzen bereits. Mit kleiner Fahrt, denn es weht leider nur ein laues Lüftchen, segeln wir zur Insel Texel.

An Bord wird gespielt, gelesen, sich gesonnt und natürlich erzählt. Einige Eltern und Kinder kennen sich ja schon aus der schweren Zeit des Klinikaufenthalts. Wegen des geringen Windes werden die Segel eingeholt, und der Diesel gestartet. Mit 6 Knoten geht es dem Hafen Oudeschild entgegen.

Aus der Kombüse dringt der Duft von Nudeln und Tomatensoße und gegen Mittag unterbricht die Schiffsglocke die Aktivitäten an Bord. Die Kinder stürzen sich auf das von Karina und Bruno zubereitete Lieblingsessen. Gegen 12.45 Uhr ist die Insel Texel erreicht. Nachmittags ist eine Fahrt auf dem Krabbenkutter geplant.

Die Kinder haben viel Spaß als das Netz aus dem Wasser gezogen wird. Knurrhahn, Gurkenfisch, Seesterne, Seeigel, Krebse und natürlich Garnelen – einen so interessanten Fang hatten unsere Segler nicht erwartet.

Wieder an Land zieht es die Gruppe an den Strand. Beim Baden, Krebse fangen und Spielen im Sand vergeht die Zeit viel zu schnell.

Mit großem Hunger geht es gegen Abend zurück zur Vrijheid. Schon von Ferne lockt der Duft Thüringer Rostbrätchen. Das Abendessen ist schmackhaft, reichlich und gesund. Auch für die Vegetarier gibt es fleischfrei Gegrilltes vom Rost und dazu frischen gemischten Salat. Während sich die Teilnehmer der diesjährigen Tour in Holland erholen, sind auch die Vereinsmitglieder in Jena für eine gute Sache aktiv. Bei der diesjährigen Aktion der Roma Bowlers „Jena bowlt“ trugen sie mit ihren Strikes dazu bei, dass für die Begünstigten 2018, den „Kinder und Jugendzirkus Momolo“, ein großer Eurobetrag erspielt wird.