Maria Sewcz: aus der Serie: Jetzt, Berlin, 2013–16

Erfurt. Am Dienstag, dem 7. August, öffnen die Erfurter Kunst- und Geschichtsmuseen, das Naturkundemuseum und das Museum für Thüringer Volkskunde bei freiem Eintritt ihre Türen. Besucht werden können die Dauer- und Sonderausstellungen sowie öffentliche Führungen und Veranstaltungen. Materialkosten sind im freien Eintritt nicht inkludiert.

Das Stadtmuseum bietet künftig immer am ersten Dienstag im Monat, ab 14 Uhr, eine Mitmachaktion für große und kleine Bastler an: Beim „Up-Cycling“ werden Müll und alte Dingen praktische und kreativ aufgewertet. Los geht es am Dienstag mit Tetra-Packs, aus denen bunte Portemonnaies gebastelt werden.

Das Museum für Thüringer Volkskunde zeigt aktuell die Sonderausstellung „Magische Quadrate. Buchstaben & Zahlenspiele“. Hier besteht die Möglichkeit, mit Hilfe von QR Codes die Sammlungen und die Sonderausstellung neu zu entdecken.

Die Exposition „Haftbar. Die einzigartige Welt der Geckos“ ist noch bis zum 26. August im Naturkundemuseum zu sehen. Dort dreht sich alles um die kleinen eidechsenähnlichen Gestalten. Die Ausstellung beeindruckt mit eindrucksvollen Fotografien und zahlreichen Präparate. Für ein besonderes Highlight sorgt das Vivarium der Edith-Stein-Schule: Dank dessen können die Besucher lebende Tiere in der Ausstellung beobachten.

Die Erfurter Kunstmuseen erwarten ihre Gäste gleich mit sechs neuen Sonderausstellungen und Schätzen aus den eigenen Sammlungen.

Die hochkarätige Ausstellung „Natur als Kunst. Landschaft im 19. Jahrhundert in Malerei und Fotografie“ im Angermuseum präsentiert 75 Landschaftsgemälde aus der Sammlung der Christoph Heilmann Stiftung am Lenbachhaus München sowie 60 Fotografien aus der bedeutenden Sammlung des Münchner Stadtmuseums. Zu den Höhepunkten der Gemäldesammlung zählen Werke von Blechen, Dahl, Feuerbach, Rottmann, Lenbach, Gurlitt, Schirmer, Spitzweg, Courbet, Rousseau und Corot. Parallel werden einige der bedeutendsten Fotografen des 19. Jahrhunderts mit ausgewählten Landschaftsfotografien gezeigt.

„Mit Fräulein Funkel ins Museum“ zu gehen, ist am Dienstag wieder von 16 bis 18 Uhr möglich. Constanze Fuckel von der Erfurter Kunst- und Design-schule Imago erwartet interessierte kleine und große Kinder im Alter von sechs bis 16 Jahren. Treffpunkt ist 15:50 Uhr im Foyer des Angermuseums.

Zwei faszinierende Fotoausstellungen sind derzeit in der Kunsthalle zu erleben. „In einem anderen Land. Transformationsprozesse an Beispielen zeitgenössischer Fotografie in Deutschland“ zeigt Arbeiten von Tina Bara, Christian Borchert, Kurt Buchwald, Caroline Dlugos, Else Gabriel, Frank Herrmann, Franz John, Barbara Klemm, Matthias Leupold, Manfred Paul, Rudolf Schäfer, Erasmus Schröter und Maria Sewcz.

Für „Ein Jahr mit dem Stern“ hat die Fotografin Elena Kaufmann über einen längeren Zeitraum Menschen der jüdischen Gemeinde in Erfurt mit der Kamera begleitet, um sie zu porträtieren und Momente zwischen Heiligkeit und Alltäglichem einzufangen. Ihre Ausstellung im Rahmen der Achava Festspiele Thüringen ist das Ergebnis dieser Arbeit.

Auch die Ausstellungen „Made by us. Saori Kaneko/Richard Welz” und „Too Big to Fail. Philipp Valenta“ in der Galerie Waidspeicher sowie „Totgesagte leben länger. Historische Porzellanfiguren neu interpretiert” im Schlossmuseum Molsdorf können am Dienstag erkundet werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here