Foto: Lutz Edelhoff

Erfurt. Das tödliche Eifersuchtsdrama fasziniert seit jeher durch seine schillernde Titelfigur, durch die Fülle an Liedern und berühmten Melodien, spielt aber auch mit unbürgerlichen Wunschphantasien über das Schmugglerleben. Die Carmen der DomStufen-Festspiele 2018 zeigt den Kampf um Freiheit und die bewundernswerte Selbstbehauptung einer an den Rand gedrängten, auf die Müllhalde der Gesellschaft abgeschobenen Frauen und geht damit über die klischeehafte Zigeunerromantik hinaus.

Die Einführung am Dienstag, 31.7., 19.30 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Forum Thüringen wird auf Komposition und Stoffgeschichte ebenso eingehen wie auf die aktuelle Inszenierung durch Guy Montavon auf den Stufen. Es sprechen der renommierte Musikwissenschaftler Prof. Dr. Helmut Loos von der Universität Leipzig, Prof. Dr. Michael Gabel von der katholischen Fakultät der Universität Erfurt und der Chefdramaturg des Theaters Erfurt, Dr. Arne Langer.

Werkeinführung
Dienstag, 31. Juli 2018, 19.30 Uhr, Theater Erfurt, Großes Haus
Der Eintritt ist wie immer frei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here