Vom 10. bis zum 12. August projizieren zwischen 21:30 und 00:15 Uhr internationale Video- und Medienkünstler ihre Bildgeschichten in der Innenstadt. Am Goethehaus, Haus der Frau von Stein und der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität präsentieren die Wettbewerbsgewinner ihre Fassadenprojektionen. Die Spielorte werden durch eine digitale Wegemarkierung vernetzt.

Weitere Events zum Festival sind das Genius Loci LAB, eine audiovisuelle Live-Bühne für Nachwuchskünstler im Innenhof der Mensa am Park, weiteren Installationen entlang der Festivalroute, das AV-Live-Kino im Lichthaus und der Club im Kesselsaal im E-Werk. Eine zweite Auflage wird es auch vom Genius Loci Talk, ein Symposium zu Ideen und Zukunft des Videomappings, am Festivalsamstag geben.

Der Eintritt ist frei.