Die zukünftige Stadtspitze: OB Nitzsche mit den gewählten Dezernenten Hertzsch, Gerlitz und Koppe © Stadt Jena / Foto: Kristian Philler
Die zukünftige Stadtspitze: OB Nitzsche mit den gewählten Dezernenten Hertzsch, Gerlitz und Koppe © Stadt Jena / Foto: Kristian Philler

Die Stadträte der Stadt Jena haben folgende Kandidaten

  • Christian Gerlitz (SPD) zum zukünftigen Dezernenten für Stadtentwicklung und Umwelt,
  • Benjamin Koppe (CDU) zum neuen Dezernenten für Finanzen, Sicherheit und Bürgerservice und
  • Eberhard Hertzsch, den bisherigen Chef von Jenarbeit, zum nächsten Dezernenten für Familie, Bildung und Soziales

mehrheitlich für sechs Jahre gewählt. Für Gerlitz stimmten 25 der 46 Stimmberechtigten, für Koppe 31 und für Hertzsch 26. Alle drei erhielten im ersten Wahlgang die erforderliche Mehrheit von mindestens 24 Stimmen. Eine Stichwahl war nicht notwendig.

Damit folgten die Stadträte mehrheitlich dem Vorschlag des designierten Oberbürgermeisters Dr. Thomas Nitzsche. Diesen hat auch Amtsinhaber Dr. Albrecht Schröter mitgetragen und entsprechend in den Stadtrat eingebracht. Die Linksfraktion kritisierte vor der Wahl, dass unter den drei Kandidaten keine Frau war.

Wechsel der Dezernenten
Mit dem Wahlausgang ist klar, dass die gesamte Spitze der Stadtverwaltung wechselt. Der derzeitige Dezernent für Stadtentwicklung und Umwelt, Denis Peisker (Grüne), stand zwar zur Wahl, konnte sich aber mit 4 Stimmen nicht durchsetzen. Seine Amtszeit endet am 31. Januar 2019. Finanzdezernent Frank Jauch und Sozialdezernent Frank Schenker standen nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung. Sie verabschieden sich am 30. August 2018 in der Ruhestand.

Weitere Kandidaten
Insgesamt hatten sich 56 Frauen und Männer um die Dezernentenposten beworben. Aus dem Kreis derer, die die Anforderungen der Ausschreibungen erfüllten, konnten die Stadträte einen oder mehrere Kandidaten zur Wahl vorschlagen. Insgesamt standen folgende Personen zur Wahl.

Dezernent für Stadtentwicklung und Umwelt:
Christian Gerlitz (OB-Vorschlag): 25 Stimmen
Claudia Nissen-Roth (Vorschlag der Linksfraktion): 13 Stimmen
Denis Peisker (Vorschlag Fraktion der Grünen): 4 Stimmen
Martin Pfeiffer (Vorschlag vom fraktionslosen Stadtrat Jürgen Haschke): 4 Stimmen

Dezernent für Finanzen, Sicherheit und Bürgerservice:
Benjamin Koppe (OB-Vorschlag): 31 Stimmen (13 Gegenstimmen, 2 ungültige Stimmen)

Dezernent für Familie, Bildung und Soziales:
Eberhard Hertzsch (OB-Vorschlag): 26 Stimmen
Katharina König-Preuss (Vorschlag der Linksfraktion): 16 Stimmen
Wolfgang Volkmer (Vorschlag Fraktion der Grünen): 4 Stimmen

Vertretungsregelung des Oberbürgermeisters
Mit der Dezernentenwahl steht auch die neue Vertretungsreihenfolge des Oberbürgermeisters fest. Gerlitz wird Bürgermeister und damit stellvertretender Oberbürgermeister. Sollten der OB und er verhindert sein, übernimmt Koppe die Leitung. Für den Fall, dass er ebenfalls verhindert ist, hat Hertzsch die Verantwortung inne.

Vereidigung und Nachfolge von Nitzsche
Die Vereidigung von Dr. Thomas Nitzsche als neuer Oberbürgermeister von Jena erfolgt in der nächsten Stadtratssitzung am 22. August 2018, da er hierfür bereits im Amt sein muss (§ 28 (5) ThürKO). Dieses tritt er am 1. Juli 2018 an.

Das Amt als Stadtrat hat Nitzsche mit der Annahme seiner Wahl zum neuen Oberbürgermeisters nicht mehr inne. Als Nachfolger wurde heute im Stadtrat Dr. Reinhard Bartsch berufen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here